Zeitlos und ikonisch - Fjällrävens Jacken und Parkas im Herbst & Winter 2019

Date: 2019-07-29

Es begann alles mit einer Expedition nach Grönland, einigen unzufriedenen Forschern und Åke Nordins Erfindergeist. Der Rest ist Geschichte - von der allerersten Jacke bis hin zu Fjällrävens neuesten Jacken und Parkas für Herbst & Winter 2019. Die Materialübersicht untenstehend vergleicht die verschiedenen Funktionen von Außen- und Füllmaterialien und zeigt auf zu welchen Aktivitäten man am besten welche Jacke aus der aktuellen Herbst- und Winterkollektion trägt. Erfahre mehr im Presskit oder lass dich von unserem Lookbook inspirieren.

Die Geburtsstunde der legendären Jacken und Parkas von Fjällräven

Im Sommer 1966 landete eine Gruppe von schwedischen und norwegischen Alpinisten und Gletscherforschern im abgelegenen Bergdorf Kulusuk im Südosten Grönlands. Sie bereiteten sich eineinhalb Jahre akribisch auf die extremen Herausforderungen vor, die sie in der Arktis erwarteten. Einer der Initiatoren, der erfahrene Alpinist Per Åke Sjöman, hatte Åke Nordin einige Jahre zuvor getroffen. Sjöman steuerte für die Expedition Zelt-Abspannleinen bei und Åke fertigte vier speziell angefertigte Zweimannzelte aus verstärktem Nylon - Fjällräven stattete die Gruppe außerdem mit Rucksäcken und drei kleineren Thermo-Zelten aus.

Nach ihrer Rückkehr sechs Wochen später gab die Expeditionsgruppe einen schriftlichen Testbericht der Zelte und Rucksäcke ab, in dem sie bestätigten, dass die Produkte erfolgreich „unter extrem harten und anspruchsvollen Bedingungen“ getestet wurden. Es gab nur einen Mangel – und das war die Bekleidung, mit der das Forscherteam ausgestattet wurde. Diese wurde nicht von Fjällräven, sondern von anderen Marken zur Verfügung gestellt und erfüllte nicht die Erwartungen der Expeditionsteilnehmer. Sie teilten ihre Erfahrungen mit Åke, der dies als Herausforderung sah, bessere Outdoor-Bekleidung zu entwickeln. Er begann mit einer Jacke.    

Er erinnerte sich an einen Stoff, den er einst für ein Zelt verwenden wollte, das sich dafür aber als zu schwer herausstellte. Für seine Jacke eignete sich das Material hingegen perfekt, nur eine Sache wollte er noch verbessern: die wasserabweisenden Eigenschaften des Materials. Schließlich erinnerte er sich an seine Zeit als Skispringer auf den Paradiskullen Schanzen, als er und die anderen Springer darauf warteten, bis sie an der Reihe waren. Damals kam ihnen die Idee, nicht nur ihre Skier, sondern auch ihren Hosenboden zu wachsen, um diesen - für den nassen Startbalken - wasserabweisend zu machen. Wieso sollte dies also nicht auch bei seiner neuen Jacke funktionieren? So entstand die Greenland Jacket, das berühmte G-1000 Material und das Greenland Wax.

"Die Kombination aus einem aussortierten Zeltstoff und dem Skiwachs schwedischer Skispringer ist zur Grundlage für eine der weltweit ikonischsten Outdoorjacken geworden."

Åke entwickelte die Jacke zum Klettern in den Bergen und für das Outdoorleben. Er nannte sie Greenland Jacket - nach der skandinavischen Grönland-Expedition.

 Unsere Materialien: G-1000, Eco-Shell, Wolle, Daune und G-Loft

Die Natur ist Fjällrävens wichtigste Inspirationsquelle. Fjällrävens Gründer Åke Nordin beschaffte sich seine Materialien aus seiner unmittelbaren Umgebung – das hat sich bis heute nicht geändert. Viele von Fjällrävens Materialien werden in-house entwickelt, andere gemeinsam mit den besten Lieferanten der Industrie. Bei Fjällräven geht es nicht nur darum, Produkte zu entwickeln, die die Erwartungen des Kunden erfüllen; es geht auch darum, Materialien zu entwickeln, die in der freien Natur überzeugen, während sie die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich halten.

Hier ist eine Übersicht der beliebstesten Materialien von Fjällräven:

AUSSENMATERIAL

G-1000

Seit im Jahr 1968 die erste Fjällräven Jacke aus G-1000 auf den Markt kam, folgten bis heute verschiedene  Versionen des Materials. Sie sind alle robust, luftig, windresistent und bieten Schutz vor UV-Strahlen. Durch Greenland Wax können sie alle wasserfest, noch winddichter und langlebiger gemacht werden. Jede der fünf G-1000 Versionen, G-1000 Original, G-1000 Silent, G-1000 Air und G-1000 Heavy Duty hat seine eigenen speziellen Eigenschaften.  

 
 

Eco-Shell

Funktionale Shellbekleidung ist ein Muss für jede Outdoormarke. Doch als wir Eco-Shell entwickelt haben, wollten wir nicht nur ein robustes, atmungsaktives und wetterbeständiges Material erschaffen, sondern eines, das möglichst umweltbewusst ist.  Eco-Shell bietet Atmungsaktivität und Schutz vor Regen, Graupel und Schnee. Es ist die Kombination aus einer PFC-freien Imprägnierung (DWR) auf der Außenschicht und einer hydrophilen Membran darunter, die verhindert, dass Wasser von außen eindringt.

 

 

FÜLLUNG

Wolle

Wenn es um die Verarbeitung von Wolle geht, hat Fjällräven eine Vorreiterrolle. Es ist eines der funktionellsten Materialien der Natur. Den meisten ist bekannt, dass Wolle warmhält, indem sie Luft zwischen ihren Fasern speichert. Aber wer weiß schon, dass Wolle - genau genommen – kein isolierendes Material ist? Es ist ein temperaturregulierendes Material, weil es bei Wärme kühlt und bei Kälte wärmt. Für die Herbst-/ Winterkollektion 2019 verwendet Fjällräven so viel recycelte Wolle wie nie, erweitert die Verwendung von rückverfolgbarer Wolle, nutzt weiterhin schwedische Wolle und seit Kurzem auch wiedergewonnene Wolle. Fjällrävens Ziel ist es, bis 2020 eine rückverfolgbare oder recycelte/wiedergewonnene Woll-Lieferkette zu schaffen. 

 
 

Daune

Fjällrävens Daunengeschichte startete im Jahr 1974, als Fjällrävens Gründer, Åke Nordin, sich selbst das Versprechen abnahm, nie wieder zu frieren – und eine Jacke entwickelte, die selbst in einem rauen, schwedischen Winter warmhält. Diese Jacke war die Expedition Down Jacket. Heutzutage gilt das Fjällräven Daunenversprechen als einer der besten Standards der Outdoorindustrie. Erfahre hier mehr darüber. Daune ist ein hervorragendes Isolationsmaterial. Daune besitzt die einzigartige Eigenschaft, die Körperwärme zu speichern und dadurch warm zu halten. Nur bei Feuchtigkeit und Nässe ist Daune nicht die beste Wahl. Eine Alternative ist Wolle, aber auch G-Loft Supreme, Fjällrävens Kunstfaserfüllung. Erfahre hier mehr über den Unterschied zwischen Daune und G-Loft Supreme.          

G-Loft® Supreme

Wenn möglich, nutzt Fjällräven stets natürliche Materialien statt den synthetischen Alternativen. Wenn man jedoch Wärme unter kalten, feuchten Bedingungen benötigt, ist ein synthetisches Isolationsmaterial die bessere Wahl. G-Loft® Supreme besteht aus einer Mischung von dünnen, hohlen Polyesterfasern – von denen 10 % recycelt sind. Sie besitzen die natürliche Eigenschaft, sich zu bündeln, was ähnlich wie bei Daunenfedern kleine Luftpolster entstehen lässt. Diese eingeschlossene Luft isoliert gegen die Kälte, indem sie deine eigene Körperwärme speichert. Was an G-Loft Supreme® so besonders ist? Es besitzt die Eigenschaft, immer wieder seine ursprüngliche Form anzunehmen. Dieser Memory-Effekt wird durch die recycelten Polyesterfasern erzeugt: Sie sind steifer als Fasern aus rohem Polyester und verleihen dem Material seine Sprungkraft. Diese Eigenschaft bleibt selbst nach vielen Waschgängen und langem Tragen erhalten.  

 

 

Jacken und Parkas im Herbst & Winter 2019


Downloads

FW19_PR_JacketsParkas_EN PDF-file (1 MB)

download log in to add to press kit

FJR_Lookbook_FW19_low PDF-file (25 MB)

download log in to add to press kit