The Arctic Fox Initiative
Fjällräven ruft die Arctic Fox Initiative ins Leben, um Projekte zu unterstützen, die sich der Natur verschrieben haben.

Datum: 20.12.2018

Fjällräven erweitert seine Unterstützung für wohltätige Zwecke im Rahmen der Arctic Fox Initiative. Mit dem neuen Konzept geht ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf aus­gewählter Produkte an Projekte, die sich für Flora, Fauna und das Outdoorleben einsetzen. Die Follower von Fjällrävens Social Media-Seiten können aus einer vorgefertigten Liste wählen, welche Projekte unterstützt werden sollen. Das Ziel ist es, mehr Menschen auf Umweltprobleme aufmerksam zu machen und weltweite Projekte zu verwirklichen, die etwas bewegen.

Zum Start im Jahr 2019 wird Fjällräven Projekte unterstützen, die vorab öffentlich ausgewählt werden können. Die Abstimmung – über die Social Media Kanäle und auf Fjällrävens eigener Website – wird vom 25. April bis 25. Mai laufen. Für 2020 können Projekte über Fjällrävens Website vorgeschlagen werden.     

 

Wer kann sich bewerben?

Jede Non-Profit-Organisation, die sich für Natur, Umwelt- oder Tierschutz einsetzt oder mehr Menschen dazu inspirieren möchte, Zeit in der Natur zu verbringen.

Wann?

Die Anmeldephase für den Fonds 2020 beginnt im Februar 2019.

Wie?

Auf der neuen Arctic Fox Initiative Website, die Mitte Januar 2019 gelauncht wird. Einige Informationen sind dort bereits vorab erhältlich.

 

 

Unterstützung für den Polarfuchs - seit 1994

Die schwedische Outdoor-Marke unterstützt seit ihrer Gründung 1960 Menschen und Projekte, die sich für die Umwelt einsetzen oder das Leben in und mit der Natur fördern. Angefangen bei Fjällrävens Gründer, Åke Nordin, über die Mitarbeiter, die Events und natürlich die Beklei­dung und Ausrüstung, steht bei Fjällräven schon immer die Natur an erster Stelle.

Das bedeutendste Projekt der letzten Jahre ist Save the Arctic Fox. Im Jahr 1994 begann das Projekt, den Namens­geber der Marke (Fjällräven ist das schwedische Wort für Polarfuchs) zu schützen. Die Forschung eines Teams der Universität Stockholm, das von Professor Anders Angerbjörn geleitet wurde, machte gemeinsam mit Fjällräven auf die Notlage des skandinavischen Polarfuchses aufmerksam – mit positiven Auswirkungen. Fjällräven hofft, dass die Arctic Fox Initiative in Zukunft auch in anderen Bereichen etwas Positives bewirken kann.

Lies die ganze Geschichte hier

 

Gemeinsam mehr erreichen

„Seit den 90er Jahren sind wir in verschiedene Projekte in­volviert, die dem Schutz und Erhalt des Polarfuchses dienen und wir haben herausgefunden, dass der Klimawandel eine große Bedrohung für dieses Tier darstellt. Deshalb ist dieses Engagement auch zu einem Symbol für unseren Beitrag zum Erhalt der Natur geworden. Wir haben festgestellt, dass wir eine Menge bewegen können, aber gemeinsam geht noch viel mehr“, erklärt Christiane Dolva, Fjällrävens Head of Sustainability. „Deshalb haben wir die Arctic Fox Initiative gestartet, um die Anzahl der Projekte zu erhöhen, die wir unterstützen und so viele Menschen wie möglich miteinzubeziehen.“

Die ersten Produkte, die diese neue Initiative unterstüt­zen, sind drei Special Edition Modelle des Kånken: zwei Modelle mit einzigartigen künstlerischen Prints und ein Drittes mit Regenbogen-Details. Die Kånken Art mit den Prints der beiden schwedischen Künstler kommen im Februar auf den Markt, der Kånken Rainbow folgt im März.