Fjällräven tritt der UN Global Climate Change Action Initiative bei und freut sich, mit der Modeindustrie zu kooperieren

Datum: 27.09.2019

Als führendes Outdoor-Unternehmen befasst Fjällräven sich schon seit langem mit den Auswirkungen der Industrie auf die Umwelt – bei der schwedischen Marke stehen Nachhaltigkeit und möglichst geringe Umweltauswirkungen in allen Bereichen an oberster Stelle. Die Möglichkeit, nun mit der Modeindustrie zusammenzuarbeiten, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.     

Da der Klimawandel ein so komplexes und drängendes Problem ist, wird es höchste Zeit, die Verbraucher aufzuklären und gemeinsam aktiv zu werden, um diese dramatische Entwicklung aufzuhalten,“ findet Christiane Dolva, Head of Sustainability bei Fjällräven.

Die “Fashion for Climate Action Initiative” wurde auf Grundlage der “Fashion Industry Charter for Climate Action” der UN gegründet – mit dem Hintergrund, führende Modemarken, Händler, Lieferanten und andere Beteiligte zu vereinigen, um gemeinsam auf die Klimafolgen aufmerksam zu machen, die durch die Modeindustrie und deren gesamte Wertschöpfungskette verursacht werden. Durch die Charta bekennt sich die Modeindustrie zu ihrem Anteil am Klimawandel und übernimmt die Verantwortung, sich gemeinsam aktiv für Klimaneutralität einzusetzen. Vereint in 16 Grundsätzen und Zielen möchte die Initiative erreichen, alle Mitglieder im Hinblick auf eine emissionsfreie Wirtschaft bis 2050 auf Kurs zu bringen - im Einklang mit dem Pariser Abkommen.

Wir bei Fjällräven verfolgen schon seit einiger Zeit ähnliche Ziele, entwickeln Pläne und Visionen und sind bereits aktiv geworden,“ ergänzt Christiane Dolva. „Um diesen Zielen näherzukommen und schneller Ergebnisse zu erreichen, ist mehr kollektiver Druck nötig. Mit der Unterzeichnung der UN Climate Change Charta möchten wir einen Beitrag dazu leisten, den Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben, unser Bemühen unterstreichen und unser Wissen innerhalb der Industrie teilen.“

Fjällrävens Produkte sind auf Langlebigkeit, Strapazierfähigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Die ausgewählten Materialien kommen stets aus möglichst nachhaltigen Quellen, zudem stehen das Tierwohl und die soziale Nachhaltigkeit stets an oberster Stelle. Die schwedische Marke folgt streng der Evolution der Wissenschaft und der Antwort der Industrie auf den Klimawandel und passt sich als Unternehmen umgehend an. Um die Herausforderungen zu bewältigen, die mit der Verpflichtung zu einer drastischen Reduzierung von Treibhausgasen einhergehen, sind Kollaborationen nötig - wie beispielsweise die Partnerschaft innerhalb der „Swedish Textile Initiative for Climate Action“ (erfahre hier mehr) sowie Verpflichtungen auf politischer Ebene wie Fjällrävens Verpflichtung mit UN Global Compact.

Fjällräven hofft, dass seine Initiativen und die Verpflichtung im Rahmen der „Global Climate Action Initiative“ Verbraucher, gemeinschaftliche Gruppen und Regierungen dazu inspiriert, mit vereinten Kräften ihre Klima-Ambitionen zu erhöhen, um die Erderwärmung auf 1,5° Celsius zu begrenzen. 

 

Mehr Informationen gibt es hier:

https://www.fjallraven.eu/about-fjallraven/sustainability/

https://www.fenixoutdoor.se/hallbarhet/

https://www.unfccc.int/climate-action


Downloads

FW19_UNFCCC_press_release PDF-Datei (772 KB)

download anmelden um zur Mappe hinzuzufügen