Fjällräven Classic Deutschland im Allgäu – Eine der vier neuen internationalen Destinationen

Datum: 30.06.2019

Schon Fjällrävens Gründer Åke Nordin hatte eine große Leidenschaft fürs Wandern. In den 70er Jahren lud er erstmals eine Gruppe dazu ein, seine neue funktionale Outdoorbekleidung und -ausrüstung zu testen und dabei die schwedische Natur zu genießen. Diese Tradition hielt bestand und entwickelte sich schließlich zum Fjällräven Classic, der erstmals im Jahr 2005 in Nordschweden stattfand. 2020 wird es nun vier neue Destinationen und somit insgesamt acht Fjällräven Classic Events rund um den Globus geben: Schweden, USA, Dänemark, Südkorea, Deutschland, Hong Kong, Vereinigtes Königreich und China.

Über den Fjällräven Classic

Alles begann im Jahr 2005, als Fjällräven den Classic ins Leben rief: eine 110 Kilometer lange Wanderung durch die unberührte Wildnis Schwedisch Lapplands. Zu dieser Zeit ging in Schweden das Interesse am Outdoorleben und Trekking in den Bergen zurück. Fjällrävens Gründer Åke Nordin hatte die Idee, mit dem Classic Menschen dazu zu inspirieren, rauszugehen und die wunderschöne Natur zu entdecken, die oft in unmittelbarer Nähe auf einen wartet. Seitdem hat sich einiges getan: der Fjällräven Classic Schweden erfreute sich über die Jahre immer größerer Beliebtheit bei Wanderern aus aller Welt.

Es folgten der Classic in Dänemark, 2016 in den USA (Colorado) und 2017 in Hong Kong. „Wir haben beobachtet, dass immer mehr Teilnehmer aus aller Welt zu unserem Classic in Nordschweden angereist sind. Doch wir dachten uns, dass es eigentlich nicht nötig und nicht unbedingt nachhaltig ist bis nach Skandinavien zu reisen, um solch ein Trekking-Event zu erleben“, sagt Event Manager Carl Hård af Segerstad.

Heutzutage – fast fünfzehn Jahre nach dem allerersten Fjällräven Classic - ist das Interesse am Wandern in Schweden höher denn je. Nun ist es an der Zeit für den nächsten Schritt: vier neue Destinationen des Trekking-Events, das mittlerweile eine ganz eigene Outdoor-Gemeinschaft hat.        

Neue Destinationen im Jahr 2020

Die neuen Classic Destinationen im Jahr 2020 sind: Deutschland, Südkorea, Schottland und China. Jedes Land hat seine einzigartige Natur, Kultur und Faszination. Das Konzept bleibt jedoch gleich – die Teilnehmer tragen zum einen ihr eigenes Gepäck mit Zelt, Schlafsack, Kocher und Nahrungsmitteln und kommen entlang der Strecke an Check Points vorbei, an denen sie helfende Hände und medizinische Betreuung vorfinden. Im Vordergrund steht, Menschen dazu zu inspirieren, im Einklang mit der Natur unterwegs zu sein, ihre eigene Ausrüstung mitzubringen und nichts als die eigenen Wanderschuhabdrücke zu hinterlassen. Jeder Teilnehmer ist deshalb dazu aufgerufen, seinen Zeltplatz so zurückzulassen wie er ihn vorgefunden hat – wenn nicht sogar in einem noch besseren Zustand. Es geht darum, sich in der Natur so achtsam wie möglich zu verhalten, sich gegenseitig auszutauschen und zu bereichern.

“Man gewinnt nicht nur an Erfahrung und Fähigkeiten rund um das Outdoorleben, man bekommt auch ein gewisses Grundvertrauen, für sich selbst sorgen zu können. Seine Ausrüstung auf dem Rücken zu tragen und zu merken, mit wie wenig man in der Wildnis zufrieden ist, lässt einen als Person wachsen,“ sagt Carl Hård of Segerstad, der die globale Verbreitung des Classic Events als eine natürliche Entwicklung ansieht. „Es gibt so viele schöne Plätze auf dieser Welt. Dieses gemeinsame Wandererlebnis mitten in der Natur passt perfekt zu Fjällrävens DNA, denn wir möchten Menschen dazu inspirieren, die Natur zu entdecken.“

 

Fjällräven Classic Deutschland im Allgäu - Mai 2020

Der Fjällräven Classic Deutschland führt durch das wunderschöne Allgäu, genauer durch die Allgäuer Voralpen. Die Strecke verläuft durch eine idyllische Landschaft, in der bayerische Kultur auf abwechslungsreiche Natur trifft. Zwischen saftig grünen Wiesen und historischen Schlössern und Burgen zeigen sich beeindruckende Berggipfel und klare Seen. Das Wandern ist fest verankert in der deutschen und bayerischen Kultur - doch mit dem Fjällräven Classic lässt sich die Natur auf eine ganz neue Art und Weise erleben.

„In Deutschland sind vor allem Tageswanderungen üblich. Es gibt auch Berghütten, in denen man übernachten kann, aber mit dem Zelt in den Bergen zu übernachten, ist bei uns normalerweise nicht möglich,“ sagt Dean Polic, Country Manager Fjällräven Deutschland. „Es ist noch einmal ein ganz anderes Erlebnis, wenn man seinen eigenen Kocher dabei hat, abends sein Zelt aufbaut und am nächsten Morgen mitten in der Natur aufwacht. Wir freuen uns riesig darauf, dass wir die Tourismusregion Allgäu als Partner gewinnen konnten und ab nächstem Jahr gemeinsam die Teilnehmer des Fjällräven Classic Deutschland im Allgäu begrüßen dürfen.“


Downloads

FJR_Classic_Expansion_2020_Press_Release_ENG PDF-Datei (2 MB)

download anmelden um zur Mappe hinzuzufügen