Die Arctic Fox Initiative

Datum: 13.09.2019

Der Polarfuchs, der Namensgeber unserer Firma, hat einen besonderen Platz im Herzen von Fjällräven. Dieses scheue, verspielte Wesen ist in Skandinavien bedauerlicherweise eine bedrohte Tierart: ein Grund dafür sind die Auswirkungen des Klimawandels. Zum Glück unterstützt Fjällräven in Kooperation mit der Universität Stockholm schon seit langem eine Reihe von Initiativen, die sich dem Schutz des Polarfuchses verschrieben haben. Tatsächlich hat sich die Population deutlich erholt - dank Zufütterung, aber auch dank einer kontinuierlichen Bestandsaufnahme von ökologischen und demografischen Daten, mit denen die Auswirkungen der Artenschutzmaßnahmen evaluiert werden können. Erfahre hier mehr.

Heute hat Fjällräven eine internationale Anhängerschaft und erreicht Menschen aus aller Welt. Für die schwedische Marke ist es deshalb ein logischer Schritt, den Umfang dieses Engagements zu erweitern, um noch mehr Unterstützung anbieten zu können und somit auch die Fans der Marke zu mobilisieren. Die Arctic Fox Initiative wurde dieses Jahr ins Leben gerufen, um Projekte und Ideen zu unterstützen, die sich dafür einsetzen, die Natur zu schützen und mehr Menschen dazu zu inspirieren, die Natur zu genießen – rund um den Globus.

Die Arctic Fox Initiative hat für 2019 die ersten drei Projekte ausgewählt, die unterstützt werden: The Beach Clean Network, Leave No Trace und Hej Främling!  Alle drei sind Non-Profit-Organisationen, aus dem Vereinigten Königreich, den USA und Schweden. In einer öffentlichen Abstimmung auf Facebook, haben Fjällrävens Follower entschieden, welches Projekt die meiste Förderung erhält. Im Jahr 2019 konnte Fjällräven 120.000 Euro spenden, die aus dem Verkauf des Kanken Art und Kanken Rainbow in den Fonds der Initiative flossen. Nach den Ergebnissen der Facebook-Abstimmung erhielten The Beach Clean Network 60.000 Euro, Leave no Trace 40.000 Euro und Hej Främling! 20.000 € zur Unterstützung ihrer Arbeit von Fjällräven.

 

  

The Beach Clean Network

The Beach Clean Network ist eine in Großbritannien ansässige Non-Profit-Organisation, deren Anliegen es ist, Strände von Müll zu befreien. Dazu gehören die #twominutebeachclean, #2minutelitterpick und #2minutestreetclean Initiativen. Die Idee, die dahintersteckt, ist sehr einfach: eine Challenge, bei der jeder Strandbesuch mit einer zweiminütigen Müllsammelaktion begonnen wird und der Müll anschließend zu einer ausgewiesenen Müllsammelstelle gebracht wird. Das Geld aus der Arctic Fox Initiative wird in zusätzliche Müllsammelstellen an Stränden in ganz Großbritannien investiert und um „#2minute Board Guardian Angels“ zu beschäftigen, die sich als Verantwortliche in diesen Gebieten um die Sammelstellen kümmern und als Unterstützung für die lokale Community dienen. Martin Dorey, der Gründer von 2 Minute Beach Clean sagt: „Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir eine Spende aus der Arctic Fox Initiative erhalten. Wir haben die letzten fünf Jahre sehr hart dafür gearbeitet, ein Netzwerk an Müllsammelstationen aufzubauen und dieser Zuschuss ermöglicht uns nun, ein Netzwerk von „Guardian Angels“ aufzubauen, die sich um die Stationen kümmern, Material zum Recyceln sammeln und mit der Community arbeiten, um unsere Strände sauberer zu halten als je zuvor. Für uns geht ein Traum in Erfüllung, weil wir nun die Möglichkeit haben, noch mehr zu tun und den nächsten Schritt zu gehen. Danke, Fjällräven!“ Erfahre hier mehr über dieses Projekt. 

     
 

Leave no Trace

Das Leave No Trace Center für Outdoor Ethik ist eine Non-Profit Organisation, die sich darum kümmert, die Natur zu schützen, indem sie Menschen lehrt, die Natur verantwortungsbewusst zu genießen. Leave No Trace arbeitet mit innovativen Studien, Lehrmethoden und Initiativen, anhand derer sie informiert, welche negativen Effekte und Konsequenzen das Wegwerfen von Müll für die Umwelt und die Wildtiere hat. Das Leave No Trace Center für Outdoor Ethik wird den Zuschuss der Arctic Fox Initiative nutzen, um seine gezielten Schulungsmaßnahmen auszubauen, mit denen es vermittelt, wie man sich achtsam in der Natur bewegen und den Wildtieren den Raum lassen kann, den sie für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden benötigen. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Respekt gegenüber der Natur zu vermitteln. Die finanzielle Unterstützung, die wir von Fjällräven erhalten, fließt in die Entwicklung eines Online-Lernmoduls und von Informationsfilmen ein, die für unsere Arbeit hilfreich sind,“ sagt Mark Eller, Director of Foundations and New Business bei Leave No Trace für Outdoor Ethik. Erfahre hier mehr über dieses Projekt.

     
 

Hej främling!

Hej Främling ist eine nichtstaatliche Organisation aus Schweden, die kostenlos und für jeden zugänglich gesundheitsfördernde Aktivitäten anbietet. Die Organisation wurde 2013 gegründet und hat eine Integrationsmethode entwickelt, an der über die Jahre tausende von Flüchtlingen und lokalen Bürgern teilgenommen haben. Menschen am Rande der Gesellschaft werden häufig vom Staat oder der Gemeinde materiell unterstützt. Aber für die persönliche Entwicklung, und um auf eigenen Beinen zu stehen, ist ein bedeutungsvolles Leben unerlässlich – bei all der Bürokratie wird dies leider oft vergessen. Das Geld aus der Arctic Fox Initiative wird in die Bereitstellung von Aktivtäten investiert, zum Beispiel Laufklassen, Ausflüge in die Berge, Skiunterricht, Wandern, Fußball, Yoga etc. für Bedürftige in acht verschiedenen Regionen in ganz Schweden. „Wir sind sehr stolz, dass wir ausgewählt wurden und unsere Organisation diese großartige Unterstützung erhält. Dies ermöglicht uns, 180 gesundheitsfördernde Aktivitäten für mehr als 3000 Teilnehmer anzubieten – und jede dieser Aktivitäten kann so wichtig sein für den Einzelnen - das ist wirklich fantastisch!“ sagt Emma Arnesson, Director von Hej Främling! Erfahre hier mehr über das Projekt.

 

Fjällräven wird diese Projekte auf ihrer Reise begleiten und schon bald gibt es mehr davon zu lesen auf  www.foxtrail.fjallraven.com.

Anfang 2020 wird die neue Bewerbungsrunde eröffnet - auf der Fjällräven Arctic Fox Initiative Website. Jeder kann sich mit seinem Projekt, das ein paar Kriterien erfüllen muss, bewerben. Es müssen Non-Profit-Organisationen sein mit dem Ziel, die Natur zu schützen oder Menschen dazu zu inspirieren, die Natur zu genießen. Welche Projekte eine Förderung erhalten, wird von einer Jury und im Anschluss durch eine öffentliche Abstimmung entschieden. Der Fonds der Initiative kommt durch den Erlös bestimmter Fjällräven Produkte zustande. Wie auch 2019, bestimmen die Follower mit ihrem Voting, welches der nominierten Projekte die meiste Förderung erhält. Die öffentliche Abstimmung findet über Social Media statt - mit dem Hintergrund, dass möglichst viele Menschen auf die Arctic Fox Initiative und auf die Projekte aufmerksam werden. Es gibt so viele großartige Ideen und spannende Projekte, die wirklich etwas verändern können. Sie sind angewiesen auf unsere gemeinsame Unterstützung. Fjällräven freut sich, die Arctic Fox Initiative 2020 einem noch größeren Publikum näher zu bringen. Jeder von uns kann etwas tun, aber zusammen können wir noch viel mehr bewegen. 


Downloads

The Arctic Fox Initiative_press release PDF-Datei (2 MB)

download anmelden um zur Mappe hinzuzufügen